Neues Formular für verbindliche Zolltarifauskunft
Verbindliche Zolltarifauskunft

Neues Formular für verbindliche Zolltarifauskunft

Wer eine verbindliche Zolltarifauskunft (vZTA) anfordern will, muss ab dem 1. Oktober 2017 ein neues Formular benutzen. Daraus folgen weitere Anforderungen: Antragsteller und gegebenenfalls der Zollvertreter müssen beispielsweise ihre EORI-Nummer angeben.

Der Zoll schreibt zum 1. Oktober 2017 ein neues Formular für die Anforderung einer verbindlichen Zolltarifauskunft (vZTA) vor. Grund dafür sind Anpassungen, die durch den UZK erforderlich sind. Noch am Unwichtigsten für die Praktiker: Das Formular ändert seinen Namen und heißt zukünftig „Antrag auf Entscheidung über eine Verbindliche Zolltarifauskunft“. Verpflichtend wird es für den Antragsteller oder gegebenenfalls den Zollvertreter, ihre EORI-Nummer anzugeben. Wer eine vZTA im Rahmen einer Zollvertretung anfordert, muss künftig angeben, ob ein direktes oder indirektes Vertretungsverhältnis vorliegt. Der neue Antrag steht rechtzeitig im Formularcenter der Bundeszollverwaltung zur Verfügung:
Beantragung einer verbindlichen Zolltarifauskunft (vZTA-Entscheidung)