Brexit: Mit dem AEB-Toolkit auf alle Szenarien vorbereitet

Die Unsicherheit um den EU-Austritt Großbritanniens bleibt. Gleichgültig, ob und wie der Brexit kommt: AEB-Software kann Ihnen helfen , die eigenen Global-Trade-Prozesse fit zu machen. Und unser Webinar erläutert Ihnen, welche Auswirkungen der Brexit auf Ihr Unternehmen haben kann.


Für alle Brexit-Szenarien: AEB-Software kann helfen

Die größte Herausforderung für Unternehmen: Wie mit der aktuellen Unsicherheit umgehen? Essenziell ist es, aktuelle Entwicklungen zu verfolgen und sich laufend zu informieren (und hierfür etwa den AEB-Newsletter abonnieren). Zudem gibt es einige Themen, für die Zoll- und Exportverantwortliche bereits Vorbereitungen treffen können: 

Exportkontrolle: Dual-Use-Güter prüfen

Mit dem EU-Austritt Großbritanniens wird das Land (ggf. erst nach einer Übergangsphase) im exportrechtlichen Sinne ein Drittland und der Handel von Dual-Use-Gütern genehmigungspflichtig. Mit IT-Lösungen automatisieren Sie die Prüfung und verwalten die Genehmigungen effizient.

Flut an Zollanmeldungen meistern

Die Menge der Zollmeldungen wird bei einem harten Brexit bzw. nach der Übergangsphase enorm ansteigen. Gleichgültig, ob Sie Exporte und Importe direkt an den Zoll melden oder einen Dienstleister damit beauftragen: Sorgen Sie für maximale Effizienz, um das zusätzliche Aufkommen zu bewältigen. 

Präferenzen neu kalkulieren, Lieferantenerklärungen updaten 

EU-Unternehmen, die bisher für ihre Produktion Waren mit Ursprung aus UK einsetzen, könnten für ihre Produkte (ggf. nach einer Übergangsphase) den präferentiellen Warenursprung verlieren. Um rechtssicher zu agieren, ist eine neue Kalkulation erforderlich. 

 Ihre Meinung ist gefragt:  

Kommt der Brexit? Und wenn ja, wie?

Stimmen Sie ab und klicken Sie dazu auf einen der grauen Balken. Das aktuelle Abstimmungsergebnis erhalten Sie im Anschluss. 

Es gibt einen Exit vom Brexit und UK verbleibt in der EU.

Es gibt einen harten Brexit und UK tritt 2019 ohne Abkommen aus der EU aus.

Es gibt (evtl. nach einer Verschiebung) ein Austrittsabkommen und eine Übergangsphase.

In sechs Schritten: Bereit zur Zollabwicklung

Zahlreiche Unternehmen, die Waren aus Großbritannien nach Deutschland einführen oder von Deutschland nach Großbritannien exportieren, müssen im Falle eines Brexits erstmals Zollanmeldungen erstellen. Hier finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, was Sie dafür unternehmen müssen.

Für AEB-Kunden: Infos zu Änderungen bei den AEB-Produkten

Der Brexit-Ticker liefert Kunden Handlungsempfehlungen und -aufforderungen zu Updates, Servicepaketen und mehr, wenn sich bei den AEB-Lösungen Änderungen durch den Brexit ergeben.

Das Wichtigste zum Brexit: Im AEB-Online-Magazin

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen