Kundenwerkstatt Exportkontrolle: Vernetzen, lernen, mitentwickeln. 

Aktuelles Schwerpunktthema:  Grünes Licht für „Red Flags“? – best practices zur Absicherung der „kritischen Endverwendung“

Wie stellen Sie heute fest, ob einer Ihrer Interessenten oder Kunden eine kritische Endverwendung Ihrer Ware plant? Arbeiten Sie mit Checklisten und Fragebögen, um eine vorhandene (?) positive Kenntnis zu dokumentieren? Bei der nächsten Kundenwerkstatt Exportkontrolle laden wir wieder alle Praktiker ein zum Austausch.

Was ist eine Kundenwerkstatt?

Eine lose Community von Praktikern trifft sich regelmäßig unregelmäßig, um sich fachlich auszutauschen, voneinander zu lernen und an neuen Lösungen zu arbeiten. Zu diesen Praktikern zählen auch die Fachleute von AEB. Die Treffen finden an den Get Connected Events immer live statt. Dazwischen auch mal remote. Interessiert? Melden Sie sich einfach hier zu einem der nächsten Termine an. Oder sprechen Sie die Werkstattleitenden persönlich an.

Wer sollte am Austausch teilnehmen
Wer sollte am Austausch teilnehmen

Für wen sich eine Teilnahme lohnt

Für Mitarbeiter, die im Bereich Compliance oder Exportkontrolle für das Einhalten von gesetzlichen Vorgaben und das Erkennen von „Red Flags“ in Geschäftsbeziehungen verantwortlich sind.

Was erwartet Sie dort konkret?
Was erwartet Sie dort konkret?

Was erwartet Sie dort konkret? 

Intensiver Austausch mit anderen Unternehmensvertretern, wie diese das Thema Endverwendungsprüfung in Deutschland und an internationalen Standorten handhaben.  

Und was haben Sie davon?
Und was haben Sie davon?

Und das haben Sie davon: 

Sie lernen Best Practices und Vorgehensweisen aus anderen Unternehmen kennen, wie sich diese vor einer unwissentlich ungenehmigten Lieferung schützen. 

Damit erhalten Sie aus erster Hand Impulse und Ideen für Ihre eigenen Prozesse. 

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen