Export

Zollanmeldung: Anleitung für die ATLAS Ausfuhranmeldung

Zollanmeldungen leicht gemacht: Schritt-für-Schritt-Anleitung zur ATLAS Ausfuhranmeldung von Deutschland in Drittländer – wie zum Beispiel Großbritannien nach dem Brexit.

Führen Sie Waren aus Deutschland nach Großbritannien oder andere andere Drittländer aus und haben bisher keine Ausfuhranmeldungen benötigt? Dann folgen Sie unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung für ATLAS Ausfuhranmeldungen.

Schritt 1: eine EORI-Nummer beantragen

Die EORI-Nummer (Economic Operators' Registration and Identification Number) ist eine eindeutige Nummer zur Identifizierung von Wirtschaftsbeteiligten in der EU. Sie müssen diese auf der Ausfuhranmeldung angeben. Sie können die EORI-Nummer kostenlos bei der Generalzolldirektion beantragen.

EORI-Nummer beantragen 

Schritt 2: die Zolltarifnummer für die Ausfuhranmeldung ermitteln

Die Zolltarifnummer (Warennummer) müssen Sie ebenfalls auf Ihrer Ausfuhranmeldung eintragen. Sie beschreibt Waren in ihren Einzelteilen und legt fest, welche Steuern und Vorschriften für sie gelten. Die Einreihung von Waren kann kompliziert und aufwändig sein.

Allgemeine Informationen über den Zolltarif und die Codenummer
Selbstermittlung DE-Plattform: EZT-online
Selbstermittlung EU-Plattform: TARIC-Auskunftsanwendung 
Einreihung von Waren leicht gemacht mit "Product Classification"

Brexit Special

Brexit-Updates, ein Video-Preview, Seminare: unsere laufend aktualisierte Brexit-Sonderseite bündelt alles Wichtige.

Schritt 3: Genehmigungspflicht prüfen

Je nachdem, an wen und was Sie versenden, benötigen Sie für Ausfuhren eine Genehmigung. Dies ist z.B. der Fall bei „ Dual-Use-Gütern“, die sowohl zivil als auch militärisch genutzt werden können. Ebenfalls genehmigungspflichtig sind allgemein kontrollierte Güter, Pflanzen und Tiere. Sie sollten Ihre Waren vor der Ausfuhranmeldung daher sorgfältig prüfen und notwendige Genehmigungen beantragen.

Exportkontrolle: kostenloser Online-Check

Schritt 4: Umsatzsteuerbefreiung prüfen

Ausfuhren in Drittländer können von der Umsatzsteuer befreit werden. Dafür müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Diese hängen wiederum davon ab, wer die gelieferte Ware in das Drittland befördert oder versendet hat. Um nachzuweisen, dass die Voraussetzungen erfüllt sind und die Ware tatsächlich ins Drittland gelangt ist (Ausfuhrlieferung), müssen Belege vorgelegt werden. Dazu zählt z.B. der Ausgangsvermerk der deutschen Zollverwaltung.

Schritt 5 : für das IT-Verfahren ATLAS anmelden

Die Abfertigung und Überwachung des grenzüberschreitenden Warenverkehrs in Deutschland laufen weitgehend elektronisch ab. Die Grundlage dafür stellt die Generalzolldirektion mit dem ATLAS-System (Automatisiertes Tarif- und Lokales Zoll-Abwicklungs-System) zur Verfügung. Es muss für alle Ausfuhranmeldungen in Drittländer verwendet werden. Für die Abwicklung von Zollformalitäten über ATLAS ist eine Anmeldung erforderlich.

Teilnahme an ATLAS beantragen

Schritt 6: elektronische ATLAS Ausfuhranmeldung

Sie können Zollformalitäten selbst abwickeln und Ausfuhren über ATLAS elektronisch anmelden. Dafür benötigen Sie eine geprüfte und zertifizierte Software wie Export Filing: ATLAS von AEB. Die Software begleitet den gesamten Ausfuhrprozess und erzeugt die notwendigen Ausfuhrbegleitdokumente. 


Export Filing

  • Nahtlose Zollkommunikation
  • Zentrales System für Exportmeldungen in mehreren Ländern
  • Zollrechtsänderungen immer auf neuesten Stand
  • Automatisierte Zollanmeldung
  • Integration in ihr Vorsystem
  • e-dec, ATLAS, PLDA, SKAT, DELTA, AGS, PUESC, TDS, CHIEF/CDS, e-zoll, ACE

ab 102 EUR / Monat

Alle Preise und Infos zu Export Filing

SOLID Logo

Exportkontrolle: kostenfreier Online-Check

US-Re-Exportkontrollrecht, Dual-Use-Güter, Catch-all-Clauses: Sind Sie betroffen? Jetzt schnell und einfach online prüfen!

22.04.2021, 13 bis 14 Uhr  .  Virtueller Stammtisch

Woran denken Sie, wenn Sie „Stammdaten“ hören?

An Vollständigkeit. Aktualität. Pflege. Nutzung. Zentrale Ablage. ERP. MDG. ETC.? Wie arbeiten Sie mit Stammdaten? Was gehört für Sie eigentlich dazu? Und wie könnte AEB Sie dabei noch besser unterstützen? Das wollen wir gemeinsam herausfinden im nächsten AEB-Stammtisch im April.

Eine Stunde Online-Treffen. Exklusiv für AEB-Kunden. Mit Breakout-Sessions. Für Austausch und Vernetzung.