Noch Fragen zu Risk Assessment?

Hier finden Sie Antworten rund um die Risk Assessment Software von AEB.  

Wie stellen andere Firmen solche Fragebögen und Checklisten zusammen? Gibt es Best-Practice-Fragebögen von AEB, auf die wir aufbauen können?


Wir stellen Ihnen gerne hilfreiche Beispiele für Checklisten und Fragebögen zur Verfügung.

Gegen welche Sanktionslisten und Embargoländer wird in Risk Assessment geprüft?


Dies können Sie im Rahmen Ihres Risikomanagements selbst festlegen. Empfehlenswert ist eine Prüfung zumindest gegen die CFSP-Liste der EU. Es können alle Listen hinzugenommen werden, die AEB im Sanktionslistenangebot hat, durch Content-Partner bereitstellen kann oder die Sie selbst angelegt haben. Auch welche Länder für die Embargoprüfung verwendet werden, können Sie selbst bestimmen.

Ermöglicht Risk Assessment nur die Verwendung fest vorgegebener Checklisten und Fragebögen, oder kann ich mir auch eigene Varianten oder einen ganz neuen Fragebogen selbst zusammenstellen?


Sie können sich eigene Checklisten und Fragebögen erstellen und somit ganz neue Anwendungsideen aus allen Bereichen des betrieblichen Risikomanagements mit der Lösung abdecken – ohne zusätzliche Lizenzkosten.

Muss ich jede Checkliste kontrollieren, die meine Kollegen im Vertrieb oder anderen Abteilungen in Risk Assessment ausfüllen?


Nein, das ist ja gerade einer der Hauptvorteile von Risk Assessment. Für die grosse Masse von nicht compliance-kritischen Geschäftsfällen werden ausgefüllte Fragebögen und Checklisten lediglich archiviert. Nur bei einem kritischen Geschäftsvorfall ("Red Flag") werden die Compliance-Verantwortlichen alarmiert. Was als kritischer Geschäftsvorfall einzustufen ist, entscheiden Sie auf Basis geltender Gesetze und Ihrer Firmenpolitik.
Produktexpertin Nicole Mantei
Produktexpertin Nicole Mantei

Nicole Mantei

Produktexpertin

„Mit Risk Assessment fliessen sämtliche relevanten Informationen auf Sie als Verantwortlichen zu. Effizienter können Sie Ihr Unternehmen nicht absichern“