Carnet ATA

Katar: Carnet-ATA ermöglicht Einfuhr und anschließende Wiederausfuhr

Mit dem neuen Carnet-ATA-System steht der deutsche Nationalmannschaft für die WM 2022 in Katar für die Ein- und Ausfuhr ihrer Ausrüstung nichts mehr im Wege.

Nach der WM ist vor der WM: Während sich die deutsche Nationalmannschaft um ihren Trainer Jogi Löw sportlich noch für die WM 2022 qualifizieren muss, ist der Weg für die Einfuhr und Wiederausfuhr ihrer Sportausrüstung nach Katar bereits geebnet. Zum 1. August 2018 tritt Katar dem Carnet-ATA-Abkommen bei. Katar ist damit nach Kasachstan und Brasilien das 78. Mitgliedsland und die „Qatar Chamber of Commerce and Industry“ wird die 77. Garantieorganisation in der internationalen ATA-Garantiekette der World Chambers Federation, wie die internationale Industrie- und Handelskammer ICC meldet.

Das Carnet ATA ist ein Zollpapier, das die zollfreie vorübergehende Einfuhr einer Ware in ein anderes Land und die anschließende Wiederausfuhr ermöglicht. Um ein Carnet ATA verwenden zu können, müssen zwei Voraussetzungen erfüllt sein:

  1. Das Bestimmungsland der Ware muss dem Carnet-ATA-Verfahren beigetreten sein
  2. Der Verwendungszweck der Ware gehört zu einer der drei folgenden Gruppen: Berufsausrüstung, Messe- und Ausstellungsgut, Warenmuster

Beide Bedingungen sind jetzt für die deutsche Nationalmannschaft gegeben, wenn sie zur nächsten WM aufbricht. Fehlt nur noch der sportliche Erfolg.