Alle bei AEB danken von Herzen
Engelbaum

Alle bei AEB danken von Herzen

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen und die Zusammenarbeit in diesem Jahr – und nutzen die Gelegenheit, um 700 benachteiligten Kindern ein Stück Normalität zu schenken. Wenn Sie möchten, gerne mit Ihnen zusammen. Damit stellen wir eine Herzensangelegenheit vor: Benachteiligten Kindern Normalität schenken.

Engelbaum: Ein Projekt von k.i.d. – Kinderarmut in Deutschland e.V.

Kinderarmut in Deutschland e.V. arbeitet seit 1989 mit vielen Sozialdiensten, karitativen Organisationen, Ehrenamtlichen und Pastoren beider Konfessionen zusammen. Alle Mitarbeiter arbeiten ehrenamtlich und alle Spenden kommen 100%ig bei den Kindern an.

Normalität verpackt in Geschenkpapier

„Viel wichtiger als der Inhalt der Geschenke ist das Gefühl der Kinder, endlich einmal dazuzugehören; nicht ausgeschlossen zu sein.“ So fasst Karl Wolfgang Kremer die Motivation zusammen, aus der das „Engelbaum“-Projekt entstanden ist. Gemeinsam mit seiner Frau Sandy hat der Unternehmensberater 1990 die Not gesehen, die gerade Kinder in Armut täglich erleiden – und angefangen etwas dagegen zu tun. Am Anfang standen erst einmal strafgefangene Erwachsene im Mittelpunkt; die Kremers wollten helfen, dass sie nach der Entlassung eine Chance bekommen und diese auch nutzen.

Dabei kamen aber schnell die Kinder in den Blick: „Die Kleinen leiden ja schon stark darunter, dass der Kontakt zu Papa oder Mama durch dicke Mauern verbaut ist.“ Noch schlimmer wirken aber oft die unsichtbaren Mauern, die sie von den Schulkamerad:innen trennen – fast alle haben es immer wieder: das Gefühl, einfach nicht dazu zu gehören.

So gesehen verpacken und versenden die Engelbaum-Logistiker und Logistikerinnen Jahr für Jahr gar keine Kugelbahnen, Kuscheltiere oder Spiele des Jahres – sondern eben „ein kleines Stück Normalität“. Und Logistik braucht es jede Menge, damit die mehrere tausend Präsente auch ankommen.

Plattform für Nächstenliebe

Die Website: engelbaum.shop ist eine „Plattform für Nächstenliebe“. Dort können alle Beteiligten auf einer Seite alle nötigen Schritte tätigen: „Die Mütter oder Väter weisen ihre Berechtigung digital nach, dann können sie für jedes Kind einen Wunsch-Account anlegen und das Geschenk auswählen“, erläutert Initiator Karl Wolfgang Kremer.

Auf der anderen Seite können nun Spender und Spenderinnen eine Kind-Geschenk-Kombination konkret auswählen und mit 30 Euro Spende auf die Reise schicken. Durch die Digitalisierung spart das Projekt nicht nur Zeit und Geld – das Ganze wäre ohne die Online-Abwicklung nicht mehr zu stemmen. „2020 konnten wir 3.300 Engelbaum-Pakete versenden.“

Aktion Engelbaum 2021 - 4.000 mal Freude stiften

Trotz dieses tollen Wachstums bleibt noch viel zu tun: Fast jedes fünfte Kind in Deutschland lebt in ungesicherten finanziellen Umständen. Oder klarer formuliert: Das Geld reicht vorne und hinten nicht. Ein paar Tage Urlaub? Meistens undenkbar. Ein Tag im Freizeitpark? Utopisch! Und ein Geschenk unterm Weihnachtsbaum? Das ist dann im wahrsten Sinne eine „schöne Bescherung“ – weil es eben keine Geschenke gibt. Und was erzählt man dann den anderen nach den Ferien?

„Das betrifft nach den neuesten Statistiken mehr als zwei Millionen Kinder!“, beziffert Kremer die schier unvorstellbare Dimension der Not im reichen Deutschland – nur um umso klarer zu sagen: „Weitermachen! Es gibt noch so viel zu tun.“

Direkt Freude stiften – Machen Sie mit?

Darum packt auch AEB mit an: „Dieses Jahr sorgen wir mit unserer Weihnachtsspende dafür, dass 700 Kinder mehr Engelbaum-Post bekommen, das ist toll. Für jedes einzelne Kind …“, strahlt Maria Meissner, im Verwaltungsrat von AEB SE für die Finanzen verantwortlich. „Ich wünsche mir, dass diese oder ähnliche Aktionen bald viel, viel mehr, am besten alle Kinder, in Deutschland erreichen.“

„Deshalb finden wir die Engelbaum-Aktion ja auch so super“, ergänzt ihr Verwaltungsrat-Kollege Steffen Frey: „Jede und jeder kann einfach aufspringen – und ihr oder sein eigenes ‘Engelbaum-Ding’ machen: Deshalb laden wir Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und unsere Kunden und Kundinnen ein, auch 1 x Freudenglanz auf die Packliste zu setzen und einem Kind in Deutschland ein ganz besonderes Weihnachten zu bescheren. Machen Sie mit?“

Direkt Freude stiften – Machen Sie mit?

2020 konnten 3.300 Engelbaum-Pakete versenden werden. 2021 schaffen wir gemeinsam mehr. Darum packt auch AEB mit an: Dieses Jahr sorgen wir mit unserer Weihnachtsspende dafür, dass 700 Kinder mehr Engelbaum-Post bekommen.