Post Brexit: Übergangsfrist für CE-Kennzeichnung verlängert
Brexit-Folgen

Post Brexit: Übergangsfrist für CE-Kennzeichnung verlängert

Die britische Regierung gab bekannt, dass die CE-Kennzeichnung bis 1. Januar 2023 weiterhin anerkannt wird. Erst ab 1. Januar 2023 wird die neue UKCA-Kennzeichnung zur Pflicht.

In der Pressemitteilung des britischen Wirtschaftsministeriums (Department for Business, Energy and Industrial Strategy) vom 24. August 2021 wird nicht nur die Übergangsfrist des CE-Kennzeichens um ein Jahr verlängert, sondern auch die Frist für das Konformitätszeichen für Aerosolverpackungen (“umgekehrtes Epsilon”).

Hintergrund der Verschiebung

Hinter einer neuen Kennzeichnung steckt viel Arbeit, für die Unternehmen aufgrund der Pandemie einen längeren Übergangszeitraum benötigen: Nach der neuen Zertifizierung bzw. Anerkennung muss die physische Kennzeichnung auch noch aufgebracht werden.

Die Einführung im Vereinigten Königreich: UKCA statt CE

Das UKCA-Label wurde zum 1. Januar 2021 eingeführt und kann seitdem freiwillig verwendet werden. Ursprünglich war vorgesehen, die CE-Kennzeichnung oder auch das “umgekehrte Epsilon” nur noch bis 1. Januar 2022 anzuerkennen. Mit der Verlängerung der Übergangsfrist um ein Jahr haben Unternehmen mehr Zeit, sich auf die neuen Vorschriften einzustellen.

Über besondere Vorschriften für Produkte aus Medizin und Chemie, Veterinärprodukte, Kraftfahrzeuge sowie Luft- und Raumfahrt sollten sich Betroffene zusätzlich informieren.

Hinweis: Die Übergangsfrist gilt für alle Waren, bei denen die britischen und EU-Vorschriften identisch sind. Konformitätserklärungen, die von Benannten Stellen mit Sitz in der EU ausgestellt wurden, behalten während dieser Zeit ebenfalls ihre Gültigkeit.

Zollabwicklung bis zu 100 % automatisieren

Mit AEB Export Filing erleichtern Sie sich Ihre Zollanmeldungen: ein zentrales System, Datenservice für Zollrechtsänderungen, nahtlose Integration in SAP®, IFS und Co.

Sonderweg Nordirland: CE und UKNI

Während in Grossbritannien (England, Schottland, Wales) das UKCA (UK Conformity Assessesd) das CE-Kennzeichen ganz ablösen wird, ist für den Markt in Nordirland weiterhin die CE-Kennzeichnung vorgesehen.

Für in Nordirland in Verkehr gebrachte Produkte, für die eine verbindliche Prüfung durch eine Benannte Stelle des Vereinigten Königreichs vorgesehen ist, wurde eine eigene UKNI-Kennzeichnung geschaffen, die sich in der optischen Gestaltung zum UKCA-Logo nur durch die Buchstaben NI unterscheidet. Das Kennzeichen wird zusätzlich zur CE-Kennzeichnung angebracht.

Hinweis: Waren, die sowohl die CE- als auch die UKNI-Kennzeichnung tragen, dürfen nur innerhalb des Vereinigten Königreichs aber nicht in der EU in Verkehr gebracht werden.