Außenhandel

Elektronisches Ursprungszeugnis (eUZ): So wird die Ausstellung einfacher

Die Ausstellung eines elektronischen Ursprungszeugnisses (eUZ) gewinnt im internationalen Handel immer mehr an Bedeutung. Mit AEB-Software lässt sich der Prozess jetzt deutlich vereinfachen und beschleunigen.

Die IHKen in Deutschland bieten seit 2019 die Möglichkeit, ein elektronisches Ursprungszeugnis (eUZ) online zu beantragen. Statt in Papierform oder mit einer Signaturkarte können Unternehmen für den Antrag und Ausdruck die neue eUZ-Webanwendung nutzen. Zu der eUZ-Webanwendung ist ein passwortgesteuerter Zugang möglich.

Elektronisches Ursprungszeugnis deutlich einfacher beantragen

Für die Ausstellung eines elektronischen Ursprungszeugnisses (eUZ) bietet AEB jetzt eine neue Funktion in der Software Export Filing: ATLAS, um den gesamten Prozess noch deutlich einfacher und schneller zu gestalten. 

Voraussetzung dafür ist es, dass Unternehmen mit ihrer zuständigen IHK klären, ob diese bereits Anträge zum neuen elektronischen Ursprungszeugnis (eUZ) annimmt und welchen Grad der Automatisierung diese in Sachen eUZ für das eigene Unternehmen bewilligt.

Mit wenigen Klicks das eUZ anfordern

Sind mit der jeweiligen IHK die genannten Fragen zum eUZ geklärt, können Sie die Funktion zum elektronischen Ursprungszeugnis einfach bei AEB per Mail bestellen. Schreiben Sie dazu einfach eine Mail an: support@aeb.com  

In Export Filing: ATLAS legt AEB im nächsten Schritt bei der Systemeinrichtung den Grad der Automatisierung fest, den die IHK vorab bewilligt hat. Möglich sind:

  • Beantragung zum Druck in der IHK mit Zustellung per Post oder Boten.
  • Beantragung zum Druck im eigenen Unternehmen mit von der IHK vorbehandelten Dokumenten.
  • Beantragung zum Druck im eigenen Unternehmen mittels Faksimiles von Stempel und Unterschrift.

Export Filing: ATLAS übernimmt dann Informationen zum Hersteller und zur Herstellung der Ware sowohl aus den Stammdaten als auch aus der jeweiligen Ausfuhranmeldung in das elektronische Ursprungszeugnis. Dieses eUZ lässt sich im XML-Format speichern und in der Webanwendung als Datei hochladen. Anschließend wird der Antrag der zuständigen IHK übermittelt.

Hintergrund: Bedeutung des (elektronischen) Ursprungszeugnisses 

Das Ursprungszeugnis (englisch Certificate of Origin) ist ein Warenbegleitpapier und wird im internationalen Handel und Güterverkehr eingesetzt. Es dient dazu, die offizielle Herkunft einer Ware zu bestätigen. Anders als eine EUR.1/EUR-Med ist es kein präferenzieller Ursprungsnachweis.  

Das Ursprungszeugnis können Unternehmen bei den zuständigen Industrie- und Handelskammern beantragen. Jedes Empfangsland hat dabei spezifische Bestimmungen, die es zu berücksichtigen gilt. Beispielsweise können Länder eine zusätzliche Stempelung von Zollbehörden und/oder Botschaften verlangen, um das Dokument zu legalisieren. (Quelle: Wikipedia)

Ähnliche Artikel

Keine Einträge vorhanden

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen