CCL, Commerce Control List

Im Kontext der US-Exportkontrolle ist CCL die Abkürzung für die Commerce Control List. Die CCL wird vom Bureau of Industry and Security (BIS) des US-Handelsministeriums geführt. Die Commerce Control List ist im Supplement Nr. 1 zu Part 774 der US Export Administration Regulations (EAR) enthalten.

Die Commerce Control List enthält Güter (Waren, Software und Technologien), die in den Anwendungsbereich der EAR fallen.

Die in der CCL aufgeführten Güter sind nach alphanumerischen Bezeichnungen geordnet, den so genannten Export Control Classification Numbers (ECCNs). Güter, die „subject to the EAR“ sind, aber nicht in der CCL aufgeführt sind, werden als EAR99 bezeichnet. „Subject to the EAR“ ist ein Fachbegriff, der in §734.2 EAR definiert ist. Er wird in den EAR verwendet, um Güter und Aktivitäten zu beschreiben, für die das BIS die regulatorische Hoheit ausübt. 

EAR99, CCL, CCC, ECCN: Expertentipps und Checklisten für Ausfuhrkontrollen gemäß US EAR

Effizient alle kontrollierten Güter versenden mit der AEB-Software Export Controls