Spring vereinfacht Zoll-Herausforderungen im E-Commerce
Erfolg trotz Grenzen

Spring vereinfacht Zoll-Herausforderungen im E-Commerce

Die internationale Sparte eines der grössten Post- und Paketdienstleister arbeitet gemeinsam mit AEB daran, den grenzüberschreitenden Versand noch einfacher zu machen.

Spring Global Delivery Solutions (Spring GDS) erklärte, dass die Zusammenarbeit mit AEB Kunden helfen wird, die Erstellung und Abgabe von Zollerklärungen deutlich zu beschleunigen.

Steve Ferguson, UK Managing Director bei Spring, erläuterte, dies sei die jüngste in einer Reihe von strategischen Initiativen zur Unterstützung von Unternehmen im E-Commerce, die nach dem Brexit damit kämpfen, den beachtlich gestiegenen administrativen Aufwand zu bewältigen.

Veröffentlichte Zahlen der britischen Regierung zeigen, dass UK-Exporte in die EU in den ersten drei Monaten nach dem endgültigen Austritt Grossbritanniens aus der EU um fast ein Fünftel zurückgegangen sind.

Steve Ferguson, Managing Director, Spring UK

Ferguson sagte: „Es besteht kaum ein Zweifel daran, dass viele Unternehmen die neuen Zollformalitäten, die durch den Brexit eingeführt wurden, als ziemlich komplex empfinden. Wir haben in den letzten Jahren viel Zeit und Mühe investiert, um uns auf die wesentlich veränderten Prozesse einzustellen, damit unsere Kunden dies nicht tun müssen.

Mit AEB an Bord geben wir Kunden die Möglichkeit, Zollabfertigungen einfacher, schneller und transparenter abzuwickeln. In den nächsten Monaten werden wir weitere strategische Partnerschaften bekanntgeben, um noch mehr Klarheit und Orientierung zu bieten und sicherzustellen, dass Änderungen der Versand- und Steuervorschriften keine Herausforderung darstellen müssen.“

Fergusons Aussage folgte der Veröffentlichung des Office for National Statistics (ONS) zum Wert der britischen Exporte in die EU zwischen Januar und März 2021, der nach dem Ende der Brexit-Übergangsphase um 7,1 Milliarden Pfund (18,1 Prozent) gesunken ist.

Weitere Untersuchungen des ONS haben ergeben, dass 40 Prozent der britischen Unternehmen, die internationalen Handel betreiben, von erheblichen Herausforderungen aufgrund der veränderten Zollregeln und -vorschriften seit dem EU-Austritt berichten.

Spring ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von PostNL und hat sich auf grenzüberschreitende Sendungen spezialisiert. Mit 13 Niederlassungen ist Spring in mehr als 160 Ländern weltweit tätig.

Die Software von AEB wird von rund 5.500 Unternehmen in 80 Ländern weltweit eingesetzt und deckt die gesamte Spanne der Aussenwirtschafts- und Logistikprozesse ab. Vom Auftrag bis zur Auslieferung – einschliesslich Zollmanagement in vielen Ländern, Trade Compliance, Lagerverwaltung, Versand und Supply Chain Collaboration.

Der Geschäftsführer von AEB UK, Geoff Taylor, erklärte, dass die Zusammenarbeit mit Spring Unternehmen dabei helfen würde, sich die drastischen Veränderungen, die durch Brexit im Zollbereich entstanden sind, zu Nutze zu machen.

Geoff Taylor, Managing Director, AEB UK

„Da sich Unternehmen an den freien Handel zwischen der EU und UK über mehr als 40 Jahre gewöhnt hatten, waren die neuen Zollverfahren verständlicherweise ein grosser Schock für die grenzüberschreitenden britischen Lieferketten.

Wenn man dazu noch die neuen Mehrwertsteuerregeln berücksichtigt, die im Juli in Kraft treten, müssen sich E-Commerce-Unternehmen mit einer ganzen Reihe neuer und kurz aufeinanderfolgender Auflagen auseinandersetzen.

Unsere Partnerschaft mit Spring wird diesen Prozess deutlich vereinfachen. So können Unternehmen ihre grenzüberschreitenden Sendungen beschleunigen, den zusätzlichen Verwaltungsaufwand minimieren und die Einhaltung von Zoll- und Steuerbestimmungen sicherstellen.“

Customs Management mit AEB-Software

AEB-Zoll-Software für reibungslosen Warenfluss über Grenzen hinweg. Erfahren Sie mehr über Lösungen für Zollprozesse wie Import, Export, Warenursprung und Präferenzen, Integration Ihrer Zollagenten, Verwaltung von Lieferantenerklärungen und Tarifierung Ihrer Produkte.