So wird Ihr IT-Projekt mit AEB zum Erfolg

Mit einem bewährten Mix an Vorgehensmethoden stellt AEB sicher, dass Sie mit nEXt schnell und gezielt konkrete Ergebnisse erreichen. Und im Wettbewerb die Nase vorn haben.

Ihre Ziele im Fokus

Was wollen Sie verbessern, absichern, optimieren? Im gemeinsamen Gespräch definieren wir zum Start eines IT-Projekts den mit nEXt zu erreichenden Nutzen und arbeiten die Potenziale anhand von User-Stories und Use-Cases heraus.

Ihre Ziele im Fokus
Ihre Ziele im Fokus

Priorisieren für den besten Nutzen

Um den größten Wertbeitrag schnell zu heben, legen wir die Themen fest, die zuerst angegangen werden. So kann es sinnvoll sein, einen kleinen Nutzen kurzfristig vorab zu realisieren, um ein positives Signal für anstehende weitreichendere Veränderungen zu erzielen. In anderen IT-Projekten ist es evtl. sinnvoller, einen größeren Nutzen anzugehen, der ein bestimmtes Problem löst.

Priorisieren für den besten Nutzen
Priorisieren für den besten Nutzen

Prozesse modellieren – und zugleich dokumentieren

Um von der gemeinsamen Nutzenvorstellung – dem „Big Picture“ – schnell zu nutzbaren Lösungen im IT-Projekt zu kommen, modellieren wir gemeinsam mit Ihnen die priorisierten Geschäftsprozesse. Mit einem etablierten Tool für Business Process Model Notation (BPMN) werden die Abläufe dokumentiert. Gleichzeitig kann dieses Prozessgerüst später direkt durch die Software genutzt werden. Zudem werden Aufwände und Rahmen abgeschätzt.

Prozesse modellieren – und zugleich dokumentieren
Prozesse modellieren – und zugleich dokumentieren
Mit Sprints schnell zu weiteren Nutzen
Mit Sprints schnell zu weiteren Nutzen

Mit Sprints schnell zu weiteren Nutzen

Je nach Aufgabe, Lösung und Rahmenbedingungen wählen wir gemeinsam für die Einführung und Realisierung ein klassisches Vorgehen im IT-Projekt. Alternativ orientieren wir uns an den Prinzipien von Scrum und anderen iterativen Vorgehensmodellen – oder wählen einen Hybridansatz. Grundsätzlich arbeiten wir in kurzen, konzentrierten und fokussierten Phasen – sogenannten Sprints – Schritt für Schritt die nächsten Themen ab.

Von der Detailanalyse zur Software
Von der Detailanalyse zur Software

Von der Detailanalyse zur Software

In den Sprints gehen wir bei den jeweiligen Geschäftsprozessen ins Detail. Wir analysieren, welche Aufgaben Benutzer übernehmen, welche Hintergrundprozesse es gibt und welche bestehende Funktionalität diese unterstützen kann. Es werden Verbindungen zwischen den Komponenten und der bestehenden IT-Landschaft hergestellt, wie z.B. Ihrem ERP-System oder einer bestehenden AEB- oder Drittlösung. Ihr IT-Projekt nimmt direkten Kurs auf das Ziel.

Umsetzung direkt im System
Umsetzung direkt im System

Umsetzung direkt im System

Statt Prozesse umständlich in Word-Dokumenten zu definieren und zu beschreiben, erarbeiten wir die Lösung direkt in der Entwicklungsumgebung. Dies führt dazu, dass Fachbereich und IT, Berater und Entwickler an einem Tisch sitzen. Von Ihnen und von uns. Genau in solchen Szenarien haben wir die besten und schnellsten Ergebnisse in IT-Projekten erreicht.

Living Beta als Methode
Living Beta als Methode

Living Beta als Methode

Am Ende jedes Sprints, der nicht länger als sechs bis acht Wochen dauern sollte, ist ein Stand der Lösung verfügbar, den Sie bereits einsetzen können. Oftmals ist dies eine Beta-Version, mit der Sie allerdings bereits produktiv arbeiten und die bereits einen konkreten Nutzen stiftet. Diese Version ist dann die Basis für weitere Anpassungen und Erweiterungen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen