Zolltarifnummer finden mit AEB
Einreihen

Zolltarifnummer finden mit AEB

Die richtige Zolltarifnummer finden – keine leichte Aufgabe für Unternehmen mit Außenhandelsgeschäften. Wir erklären, was die Zolltarifnummer ist und wie Sie sie ermitteln.

Waren einreihen kann kompliziert und aufwändig sein, muss es aber nicht. Mit den passenden Tipps finden Unternehmen einfach die richtige Waren- bzw. Zolltarifnummer.

Was ist eine Zolltarifnummer?

Die Zolltarifnummer bezeichnet die numerische Codierung einer Ware und dient der eindeutigen Identifikation. Für die Ermittlung der korrekten Nummer ist die Beschaffenheit, Funktion und Zweckbestimmung der Ware wichtig.

Wozu brauche ich eine Zolltarifnummer?

Mit Hilfe der Zolltarifnummer werden die entsprechenden Einfuhr- und Ausfuhrabgaben ermittelt. Auch mögliche Präferenzbestimmungen sowie der Warenursprung verstecken sich in der Nummer. 

Die ersten sechs Stellen einer Zolltarifnummer gelten in allen Mitgliedsstaaten der Welthandelsorganisation (WTO). Das von ihr entwickelte Harmonisierte System (HS) ist die Grundlage zur Codierung von Waren des internationalen Handels und wird alle fünf Jahre überarbeitet.

Worin unterscheiden sich HS-Code, Waren- und Zolltarifnummer?

Zolltarifnummer, Warennummer, HS-Code – oft werden diese Begriffe synonym zueinander verwendet. Ganz korrekt ist das aber nicht. So beschreibt der HS-Code nur die ersten sechs Stellen. Die statistische Warennummer umfasst acht Stellen. Sie ist in der Regel identisch mit dem achtstelligen Warencode, der für die Ausfuhr verwendet wird, kann aber auch eine nationale Warennummer sein.

Der bei der Ausfuhr verwendete Code wird gerne Warentarifnummer genannt, da ein Einreihen in den Zolltarif notwendig ist. Ein ebenfalls häufig verwendeter Begriff im Extrahandel ist die Zolltarifnummer. Sie ist bei Einfuhren elf Stellen lang und kann bei bestimmten Waren aus den Bereichen Marktordnungsrecht und Verbrauchsteuern sogar noch durch jeweils 4-stellige Zusatzcodes "erweitert" werden. Es lohnt sich daher, einen Blick auf die verschiedenen Stellen einer Zolltarifnummer zu werfen.

Wie ist die Zolltarifnummer aufgebaut?

Die ersten sechs Stellen werden weltweit in der HS-Nomenklatur geregelt und sind in nahezu allen Ländern gleich. Die ersten beiden Stellen bezeichnen dabei das Kapitel, die nächsten beiden die Position und die fünfte und sechste Stelle die Unterposition im Harmonisierten System.

In Europa wird beim Export eine achtstellige Warennomenklatur verwendet – die nächsten beiden Stellen nach dem HS-Code werden dabei durch die Kombinierte Nomenklatur (KN) geregelt. Diese Nummern der KN gelten nur innerhalb der Europäischen Union.

Bei der Einfuhranmeldung werden noch drei weitere Stellen vergeben. Die neunte und zehnte Stelle stehen dabei für gemeinschaftliche Maßnahmen der EU – in diesem Zusammenhang auch bekannt unter der Abkürzung TARIC. Die elfte Stelle wird für nationale Zwecke verwendet. Sie dient beispielsweise der Verschlüsselung von Umsatzsteuersätzen oder nationalen Verboten und Beschränkungen. Verbindliche Tarifauskünfte dazu erteilt das Hauptzollamt Hannover.

Ein Beispiel für die Verschlüsselung der Umsatzsteuer, die in der letzten Stelle zu finden ist und bei der das korrekte Einreihen einen spürbaren Unterschied in der Besteuerung macht:

  • 4901 9900 001: Bücher, für die Beschränkungen als jugendgefährdende Trägermedien bestehen: 19% EUSt
  • 4901 9900 009: andere z.B. technische Handbücher, Messekataloge - ohne Werbetexte: 7% EUSt

Tarifieren und Klassifizieren mit System. Und den passenden Zollstammdaten

Sicher und schnell: Profitieren Sie von der selbst lernenden Software "Product Classification" – mit Zolltarifen aus 150 Ländern weltweit.

Wie finde ich die richtige Zolltarifnummer? 

Die richtige Zolltarifnummer kann auf unterschiedliche Weisen ermittelt werden. Die sechs Grundregeln der Allgemeinen Vorschriften stellen wir Ihnen im Artikel Der Weg zur richtigen Warennummer - mit Änderungsübersicht HS 2022 vor. Sie sind der Reihe nach zu befolgen. Darüber hinaus gibt es weitere Hilfsmittel, die Sie zur Ermittlung der richtigen Zolltarifnummer verwenden können. Wir stellen vier Verzeichnisse und Datenbanken vor, in denen Sie korrekte Codierungen finden und europäische Entscheidungen zum korrekten Tarifieren einsehen können:

Einreihen mit Reguvis und DESTATIS

Seit Mitte 2020 bietet das Statistische Bundesamt (DESTATIS) zusammen mit dem Fachverlag Reguvis eine Möglichkeit zur Online-Recherche für den 8-Steller an. 

In der Datenbank zur Ermittlung von Warennummern erhalten Sie neben der Einreihung auch Hinweise zu Allgemeinen Vorschriften, den besonderen Maßeinheiten und zum Länderverzeichnis.

Mehr Sicherheit durch eine verbindliche Tarifauskunft

Aus der Warentarifnummer resultieren sowohl Abgabensätze als auch eventuell notwendige Unterlagen, die bei der Abfertigung vorzulegen sind. Um den Wirtschaftsbeteiligten Rechtssicherheit zu bieten, damit er Kosten und Aufwendungen im Voraus richtig kalkulieren kann, steht es jeder berechtigten Person frei, bei den nationalen Zollbehörden eine verbindliche Auskunft über die zolltarifliche Einreihung der Ware zu beantragen.

Wie fallen die Entscheidungen bei EU-Zollbehörden aus?

Alle Entscheidungen zu verbindlichen Zolltarifauskünften werden in einer EU-Datenbank (European Binding Tariff Information - EBTI) gesammelt. In dieser können Sie nachschlagen, wie sich Zollbehörden bei der Einreihung von Gütern oder Warengruppen entschieden haben. Gelegentlich sind auch Bilder zur besseren Anschauung bei den Begründungen eingefügt. 

Wählen Sie unter Erteilendes Land z.B. Deutschland aus und suchen Sie mit Teilen des Nomenklatur-Codes, Stichwörtern oder Warenbeschreibungen nach vorhandenen Tarifauskünften.

Noch mehr Informationen über die CLASS-Abfrage

Nicht nur verbindliche Zolltarifauskünfte, Kombinierte Nomenklatur (KN) und Erläuterungen sowie TARIC-Informationen, sondern auch Urteile des Europäischen Gerichtshofes finden Sie bei der CLASS-Abfrage der Europäischen Kommission (TAXUD). Ob Schlussfolgerungen des Ausschusses für den Zollkodex oder Einreihungsverordnungen – die Abfrage liefert detaillierte Auskünfte. Suchen Sie beispielsweise nach einem EuGH-Urteil, können Sie dies bei Ihrer Anfrage eingeben und schnell zur gewünschten Information gelangen. Vorwissen zu Ihren Gütern ist allerdings zwingend notwendig. Von Experten für Experten.

Demo-Video

Zolltarifnummer finden mit Software

Wie finde ich die richtige Zolltarifnummern als SAP®-User?

Ganz einfach, denn Plug-ins können den SAP-Standard um Funktionen für eine einfache Tarifierung ergänzen. Das betrifft sowohl die Identifizierung der richtigen Zolltarifnummern als auch deren Dokumentation in den Stammdaten.

Das Plug-in für die Tarifierung lässt sich nahtlos in SAP integrieren. Die Anwender arbeiten einfach in der gewohnten Umgebung. Die Zolltarifnummern finden sie in unmittelbarer Nähe zu den Stammdaten. Realisiert wird die Integration über einen Webservice, ohne dass dabei eine Modifikation des SAP-Systems erfolgt.