Mehr Sicherheit mit Java 11 - Beachten Sie unsere Hinweise zum Einspielen von Servicepaketen ab August 2019

AEB stellt mit Servicepaket August 2019 auf Java 11 um und wechselt dabei die Java-Distribution von Oracle auf OpenJDK. Informieren Sie sich hier was Sie jetzt vorbereiten sollten und was für das Einspielen des Servicepakets ab August 2019 einmalig zu berücksichtigen ist.

Betriebsinfo28.05.2019

Die Umstellung auf Java 11 betrifft sowohl AEB-Engines wie auch ASSIST4-Anwendungen.

Als Kunde im Rechenzentrum der AEB haben Sie keinen Handlungsbedarf. AEB wird die Wartungsarbeiten am entsprechenden Wartungswochenende Ende August 2019 planmäßig für Sie durchführen.

Java 11 Umstellung von AEB-Engines

Termine/Fristen

Ab 22.08.2019 bis 21.02.2020 stellt AEB pro Produkt zusätzlich zum Standardservicepaket ein Kernel-Update bereit. Innerhalb dieses Zeitraums sollte eine Servicepaketinstallation mit Kernel-Update erfolgen.

Für folgende Konstellationen planen Sie bitte zusätzliche Vorbereitung Ihrerseits ein:

32 Bit Engines: Sie betreiben eine 32 Bit AEB Engine bei sich in einem eigenen Rechenzentrum z.B. auf einem 32 Bit Betriebssystem?

AEB unterstützt 32 Bit Betriebssysteme für Engines schon seit Juli 2015 nicht mehr. Das Upgrade auf ein 64 Bit Betriebssystem ist zwingend erforderlich, um das Java 11 Update durchführen zu können.

Planen Sie eine Servermigration ein. Lesen Sie hierzu auch unsere Systemvoraussetzungen. 

32 Bit Engines müssen vor dem Java 11 Update auf 64 Bit umgestellt werden. Um zu erfahren, ob es sich bei Ihrer Installation um eine 32 Bit Installation handelt, rufen Sie im Browser die Oberfläche auf und navigieren Sie zu Zentrale/ Administration/ System/ Systeminformation. Wenn im Feld Java-Version 64-Bit im Text enthalten ist, handelt es sich um eine 64 Bit Installation, sonst um eine 32 Bit Installation.

Sofern eine Servermigration bzw. die Umstellung auf 64 Bit Installation erforderlich ist, kontaktieren Sie uns bitte über srvcbcm. Wir stimmen dann mit Ihnen die weiteren Schritte ab.

Kunden mit SAP®-Komponenten und RFC-Verbindungen: Sie betreiben eine AEB-Engine die mit SAP® per RFC kommuniziert ohne Connectivity Services bei sich in einem eigenen Rechenzentrum?

Dann müssen Sie diese im Vorfeld aktualisieren, bzw. für die Installation bereithalten. Aktuelle SAP®-Komponenten beziehen Sie individuell über Ihren firmeneigenen SAP®-Account.

Planen Sie diese Aktualisierung, inkl. Tests entsprechend ein. Details zu den Aktualisierungen in der AEB Engine finden Sie auch im Leitfaden: AEB-Engine Kernel-Update: SAP®-Komponenten aktualisieren.

Hinweis:
Diese Anpassung bezieht sich nur auf die AEB Anwendung ("Engine"), es geht nicht um eine Änderung in Ihrem SAP System und auch nicht um die SAP Plug-ins der AEB. Sie ist auch nur dann notwendig, wenn Sie die AEB Anwendung ("Engine") bei Ihnen im Netzwerk betreiben (On-Premise).

Das ist während der Installation zu beachten:
Für dieses Update sollten Sie mehr Zeit einplanen (ca. 30 Minuten zusätzlich) und für mindestens 3GB freien Festplattenspeicherplatz sorgen.
Pro Produkt ist das zugehörige Kernel-Update zu installieren. Sie finden alle erforderlichen Servicepakete wie gewohnt im Downloadportal, bzw. das Servicepaket wird bei entsprechender Konfiguration automatisch für die Installation bereitgestellt.

So geht’s:
Lesen Sie hierzu unseren Leitfaden: AEB-Engines Kernel-Update durchführen.

Java 11 Umstellung von ASSIST4

Setzen Sie generell eine AEB-Engine für die Dokumentengenerierung ein, ist kein Java erforderlich und Sie haben im Rahmen des Java 11 Updates für ASSIST4 keinen weiteren Handlungsbedarf.

Sofern Sie jedoch für die Dokumentengenerierung keine AEB-Engine nutzen, müssen Sie ein Java-Update für ASSIST4 durchführen.

Termine/Fristen

Ab ASSIST4 Servicepaketstand August 2019 dürfen Sie Servicepakete nur einspielen, sofern Sie das – falls für Sie notwendige - Java-Update auf Java 11 anschließend durchführen. Dies ist somit nahezu gleichzeitig mit Einspielen des August Servicepaketstands durch Sie durchzuführen.

Hinweis: 
Sie können, sofern dem fachlich nichts entgegensteht, mehrere Servicepakete auslassen und zu einem späteren Zeitpunkt eine aktuelle Version installieren, um sich für das Java-Update ggfls. mehr Zeit zu verschaffen.

Lesen Sie hierzu bitte unseren Leitfaden: ASSIST4 Java-Update durchführen.


Spielen Sie das ASSIST4 Servicepaket mit Stand August 2019 wie gewohnt ein. Im Anschluss führen Sie das (falls für Sie notwendige) Java-Update auf Java 11 anhand des Leitfadens durch.