UZK

Zolllagerverfahren – der Countdown läuft

Im Rahmen der Neubewertung werden Bewilligungen für Zolllager zum 30. April 2019 neu geordnet. Betroffene müssen sich jetzt einen Überblick verschaffen.

Ruth Setzler 17.04.2018

Vor dem 1. Mai 2016 bewilligte Zolllager des Typs C, D und E werden künftig als privates Zolllager gemäß Art 240 UZK fortgeführt. Es entfällt die bisher im Zolllager Typ D und E wie D mitbewilligte vereinfachte Überführung in den freien Verkehr. Für die Überführung in den freien Verkehr soll künftig das separat zu bewilligende Verfahren der Anschreibung in der Buchführung des Anmelders genutzt werden. Jede Entnahme aus dem Zolllager muss dann sofort gemeldet werden. 

Abwicklungsfrist für Altbestände

Die neuen Bewilligungen für Zolllager Typ D und E werden zum 1. Mai 2019 wirksam. Für Waren, die sich zu diesem Zeitpunkt noch im alten (widerrufenen) Zolllagerverfahren befinden, wird von der Überwachungszollstelle in Abstimmung mit dem Bewilligungsinhaber eine Abwicklungsfrist gesetzt. Innerhalb dieser ist das Zolllagerverfahren zu erledigen. In dieser Zeit müssen die Bestände dann entweder aufgebraucht oder in das neue Zolllager migriert werden.
Die Bewilligungen A9 und S9 zur vereinfachten Überführung in das Zolllagerverfahren werden nach Abschluss der Neubewertung im Übrigen nicht widerrufen, sondern unter der alten Bewilligungsnummer im neuen Format fortgeführt. 

Neues zum Thema Sicherheiten

Auch das Thema Sicherheiten gewinnt an Bedeutung. Einerseits müssen für die Zolllagerung an sich jetzt Sicherheiten hinterlegt werden und andererseits werden die Ansprüche an die Wirtschaftsbeteiligten bezüglich der Überwachung von Sicherheiten höher.
Sollten Sie dazu Fragen haben oder sich einen Überblick verschaffen wollen: AEB bietet Ihnen in 90 Minuten einen Wissensvorteil durch ein online durchgeführtes knowledgePLUS-Seminar. Die nächsten Termine sind am 5., 15. und 26. Juni 2018.

Hintergrundwissen vermittelt die Zollverwaltung in der ATLAS-Info 1568/18 – Umstellung der Zolllagerbewilligungen LC, LD und LE auf CWP (LC)

Ruth Setzler
Über die Autorin
Ruth Setzler
Ruth Setzler beschäftigt sich seit zwei Jahrzehnten mit Wissensmanagement, Kommunikation und Weiterbildung in der AEB. Sie entwickelt Perspektiven durch Seminare. Als Germanistin textet sie leidenschaftlich gerne und will Worte finden, die weiterbringen.

Ähnliche Artikel

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen