Zoll-IT

Zoll stellt ATLAS Zelos vor

Der Zoll will den Austausch von Unterlagen, Anfragen und Stellungnahmen digitalisieren. Die entsprechende Lösung heißt Zelos und wird mit dem Releasewechsel zu ATLAS 9.0 bei der Einfuhr und AES 2.4.4 bei der Ausfuhr ausgerollt.

Kerstin Ullrich 06.11.2018

Die deutsche Zollverwaltung hat auf ihrer Website eine neue ATLAS-Anwendung vorgestellt. ATLAS Zelos soll den Austausch von Unterlagen, Anfragen und Stellungnahmen zwischen dem Zoll und den Zollbeteiligten automatisieren. Dadurch wird der Austausch per E-Mail oder per Post ersetzt und eine medienbruchfreie Kommunikation ermöglicht. Zelos wird mit dem ATLAS-Release für die Einfuhr 9.0 verpflichtend. Für die Ausfuhr wird es mit ATLAS AES 2.4.4 als Option eingeführt. AES 2.4.4 wird voraussichtlich im 4. Quartal 2019 ausgerollt.

Neue Zoll-IT ATLAS Zelos ermöglicht medienbruchfreie Kommunikation mit dem Zoll

„Künftig werden hierüber die für die Abfertigung erforderlichen Unterlagen elektronisch beim Teilnehmer angefordert werden können. Ferner wird dem Teilnehmer die Möglichkeit eröffnet, proaktiv Unterlagen elektronisch an das IT-Verfahren ATLAS zu versenden oder auf Anfrage ergänzende Informationen zu übermitteln“, heißt es auf der Homepage des Zolls.

Auch AEB arbeitet daran, Zelos in der AEB Software für Ein- und Ausfuhren zur Verfügung zu stellen. Über den Zeithorizont und weitere Einzelheiten werden die Kunden frühzeitig informiert.

Kerstin Ullrich
Über die Autorin
Kerstin Ullrich
Als es in Sachen ATLAS 2009 in die heiße Phase ging, ist sie zur AEB gekommen. Verantwortlich als Redakteurin der AEB Community für praxisrelevante Neuerungen und Kundenfragen rund um Zoll und Außenwirtschaft.

Ähnliche Artikel

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen