Das Hörbuch Präferenzrecht nutzen

Nicht wenige Unternehmen scheuen sich davor, sich näher mit den Themen Warenursprung und Präferenzen zu befassen. Zu komplex sind die Regeln und der Aufwand ist meist recht hoch, wenn ein Betrieb Waren mit Präferenznachweis verschicken möchte. Doch viele Unternehmen nutzen die Präferenzabkommen, um im Wettbewerb konkurrenzfähig zu bleiben und weil ihre Kunden es verlangen.
AEB Hörbuch Präferenzrecht
 

„Als besten Bereich fand ich die Tipps für Einsteiger, von denen wir direkt einige umgesetzt haben (z. B. Verwaltung von Artikeln mit und ohne Präferenz.)"
Werner Wenzlokat, Gebhardt-Stahl GmbH, Werl

Mehr lesen

 

Hörbuch: Daten und Fakten

Das Hörbuch „Präferenzrecht nutzen. Zoll sparen mit Präferenzabkommen“ ist eine Produktion der AEB in Zusammenarbeit mit LOGISTIK HEUTE.

Preis: 24,80 EUR (zzgl. MwSt.) zzgl. Versand
Spiellänge: 67 Minuten

ISBN 978-3-941418-86-8

 
 
 
 
 

Freihandelsabkommen oder Präferenzabkommen?

Das Hörbuch richtet sich an Einkäufer, Vertriebs- und Versandmitarbeiter sowie Entscheider in der Logistik und im Beschaffungsmanagement. Sie erfahren, was Freihandelsabkommen oder Präferenzabkommen sind, wie viel Zoll der Importeur sparen kann und wie sich das Versenden von Waren mit Präferenznachweis auf die logistische Abwicklung auswirkt. Fachbegriffe werden in den Kontext gestellt. Zollexperten und Praktiker erläutern, wo die Vorteile, aber auch die Risiken liegen.

Präferenzrecht nutzen. Zoll sparen.

Hörer gewinnen einen Einblick darin, wie große Konzerne wie AUDI oder Electrolux sowie mittelständische Firmen die Abwicklung mit Lieferantenerklärungen und die Ursprungskalkulation handhaben. Außerdem erfahren sie, warum die Kommunikation zwischen Einkauf, Logistik, Export und Vertrieb so wichtig ist. Einsteigern in das Thema gibt das Hörbuch Ratschläge, wie man herausfinden kann, ob sich die Nutzung des Präferenzrechts für das eigene Unternehmen lohnt.

Die Gesprächspartner

Andreas Beckmann, AWB Steuerberatungsgesellschaft, Münster | Antje Dümmer, Audi, Ingolstadt | Regina Heiber, WTW, Weilheim | Hildegard Kiegerl, Trumpf, Ditzingen | Dr. Ulrich Lison, AEB, Stuttgart | Giovanni Montorselli, MS Graessner, Dettenhausen | Jochen Pröckl, AEB, Stuttgart | Stefan Reitberger, Knorr-Bremse, Aldersbach | Werner Sandmann, Electrolux, Nürnberg | Cordula Seibold, MS Graessner, Dettenhausen | Mariya Skrilnikova, Hahn+Kolb Werkzeuge, Stuttgart | Martina Steck, Euchner, Leinfelden | Brigitte Ulrich, Mezger Heftsysteme, Nürnberg | Katja Weigandt, Habermaaß, Bad Rodach

Hören Sie doch mal rein!

 

Die Tracks im Einzelnen:

  1. Intro
  2. Kapitel 1: „Präferenz heißt …“ – Warum die Politik Präferenzabkommen schließt
  3. Kapitel 2: Prozente. Prozente. Wie hoch ist das Einsparpotenzial?
  4. Kapitel 3: Der Ursprung einer Ware
  5. Kapitel 4: Lieferantenerklärungen – ein Blick in die Praxis 
  6. Kapitel 5: Lohnt sich der Aufwand? Gespräch zwischen zwei Zollexperten
  7. Kapitel 6: Kommunikation ein Muss: Abstimmung zwischen Einkauf, Logistik, Export und Vertrieb
  8. Kapitel 7: Anfordern, verwalten, berechnen. Wie Software dabei helfen kann
  9. Kapitel 8: Auswirkungen auf die Logistik
  10. Kapitel 9: Tipps für Einsteiger
 
 
 
 

Julius-Hölder-Straße 39 | D-70597 Stuttgart | Tel. +49-711-72842-300 | info.de@aeb.com