Mündliche Ausfuhranmeldung

Zollrechtliches Ausfuhrverfahren

Waren unterhalb einer bestimmten Wert- und Gewichtsgrenze können mündlich zur Ausfuhr angemeldet werden. GZD stellt dieses Vorgehen nun klar.

Björn Helmke 12.05.2017

Bekanntlich dürfen Unionswaren im Wert von unter 1.000 EUR und mit einem Gewicht von unter 1.000 kg mündlich zur Ausfuhr angemeldet werden. Voraussetzung: Sie unterliegen keinen Verboten oder Beschränkungen. Mündliche Ausfuhranmeldungen sind bei der Ausgangszollstelle abzugeben. Dies ist die letzte Zollstelle vor dem Ausgang der Waren aus dem Zollgebiet der Union.

Was ist aber, wenn die Waren in einem Versandverfahren zur EU-Außengrenze transportiert werden? Dann ist die für das Versandverfahren zuständige Abgangszollstelle gleichzeitig Ausgangszollstelle, schreibt die Generalzolldirektion in der Elektronischen Vorschriftensammlung der Bundesfinanzverwaltung (e-VSF-N 13/2017, Nummer 58). Des Weiteren sind die Waren der Ausgangszollstelle zu gestellen. Liegt diese Zollstelle im Binnenland, darf die zur Ausfuhr bestimmte Ware auch an einem anderen zugelassenen Ort im Bezirk der Zollstelle gestellt werden. „Es bestehen keine Bedenken, die Orte, an denen ein Zugelassener Versender Waren übernimmt, als Ort in diesem Sinne anzusehen“, heißt es in den e-VSF.

Allerdings ist die Gestellung außerhalb des Amtsplatzes nur dann zulässig, wenn die Zollstelle rechtzeitig vor der Überführung der Ware in das Versandverfahren informiert wird. Die Art der Information ist laut GZD zwischen dem Zugelassenen Versender und der Ausgangszollstelle abzustimmen. Die Abgabe der „mündlichen Anmeldung durch Übersendung der Rechnungen per Fax oder E-Mail“ sei eine geeignete Form.

Wenn die Übernahmeorte der Ware bisher nicht in einer Bewilligung „Zugelassener Versender“ als Gestellungsort aufgeführt sein sollten, regt die GZD einen entsprechenden Antrag beim zuständigen Hauptzollamt an.

Björn Helmke
Über den Autor
Björn Helmke
Björn Helmke arbeitet seit mehr als 20 Jahren als Fachredakteur in den Themenbereichen Transport und Logistik. Seit zwei Jahren schreibt der Betriebswirt (WA) mit wachsender Begeisterung über praxisbezogene Themen in der Außenwirtschaft. Sein Anspruch: Auch bei Fachthemen Lesespaß und Nutzen unter einen Hut bekommen.

Ähnliche Artikel

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen