Ursprungszeugnisse

Verzögerung bei der Bearbeitung von Endbeglaubigungen

Gegenwärtig kommt es zu stark erhöhten Bearbeitungszeiten beim Bundesverwaltungsamt (BVA) für die Endbeglaubigung von Ursprungszeugnissen und anderen öffentlichen Urkunden zur Vorlage im Ausland. Hintergrund sind akute Personalengpässe.

Björn Helmke 11.08.2017

Wer derzeit ein Ursprungszeugnis durch das BVA beglaubigen lassen möchte, muss aufgrund von Personalengpässen teilweise bis zu fünf Wochen auf eine Bearbeitung warten. Obwohl das BVA als ad-hoc-Maßnahme bereits zusätzliche Mitarbeiter abgestellt hat, ist nach eigenen Aussage in den nächsten Wochen nicht mit einer vollständigen Entspannung der Lage zu rechnen.

Direktabfertigung möglich

Für Unternehmen, die nicht so lange warten können oder wollen, besteht alternativ die Möglichkeit einer Direktabfertigung. Dazu müssen zu beglaubigende Unterlagen persönlich oder per Kurierdienst im Bundesverwaltungsamt in Köln vorbeigebracht werden. Sie können nach direkter Bearbeitung wieder mitgenommen werden – hier ist mit einer Wartezeit von 1,5 bis 2 Stunden zu rechnen. Voraussetzung ist, dass die Angaben im Ursprungszeugnis korrekt sind und die Vorbeglaubigungen durch die IHKs ordnungsgemäß vorgenommen wurden. 

Allerdings ist die Direktbearbeitung zurzeit nur zu bestimmten Öffnungszeiten möglich, da das BVA Personalressourcen zum Zwecke der Abarbeitung der o.g. Rückstände bei den postalisch zugestellten Endbeglaubigungsanträgen abgezogen hat.

Empfehlung des BVA

Unternehmen wird empfohlen, die gegenwärtige Bearbeitungszeit von bis zu 5 Wochen bereits im Stadium der Vereinbarung von Liefergeschäften sowie bei der konkreten Abwicklung beabsichtigter Ausfuhren zu berücksichtigen. Eine Verschiffung der Ware sollte möglichst erst nach erfolgter Endbeglaubigung durch das BVA erfolgen, um zusätzliche Kosten (Vertragsstrafen, Standgebühren etc.) zu vermeiden.

Das BVA informiert auf seiner Internetseite über die Entwicklung der Bearbeitungszeit.

Björn Helmke
Über den Autor
Björn Helmke
Björn Helmke arbeitet seit mehr als 20 Jahren als Fachredakteur in den Themenbereichen Transport und Logistik. Seit zwei Jahren schreibt der Betriebswirt (WA) mit wachsender Begeisterung über praxisbezogene Themen in der Außenwirtschaft. Sein Anspruch: Auch bei Fachthemen Lesespaß und Nutzen unter einen Hut bekommen.

Ähnliche Artikel

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen